Die Balearen - das Paradies im westlichen Mittelmeer | skipass24

Die Balearen - das Paradies im westlichen Mittelmeer

Spätestens mit den Osterferien fiel endlich der Startschuss für die Zeit des Jahres, in der wir am liebsten reisen – der Frühling! Wenn die Temperaturen wieder in die Höhe gehen, steigt auch unsere Lust, unser Urlaubsdomizil an der frischen Luft zu erkunden und zu genießen – die Hitze und Sonne sind noch nicht so intensiv wie in den Sommermonaten und außerdem sind die Ferienorte noch nicht so überfüllt wie oft einige Monate später in der Hauptsaison. Jetzt im April beginnen mit die besten Wochen für ein paar Tage Urlaub, Erholung und Entspannung. Wie wäre es z.B. mit einem Wochenendtrip oder zu Pfingsten im Mai mal die Seele baumeln zu lassen?
Einen frühlingshaften Ausbruch aus dem Alltag können wir nur empfehlen! Damit die Wahl des Urlaubsdomizils nicht zu schwer fällt, haben wir im Folgenden einiges Wissenswertes über die schönen Balearen zusammengestellt.

Allgemeines:
Mallorca besitzt mit Abstand den größten Anteil der Balearen, das bergige grüne Eiland verfügt über 3.700 km² Land im Mittelmeer, 53 Kommunen und ist seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Ferienziele der Deutschen. Menorca, mit Hauptstadt Maó und ihrer größten der 8 Gemeinden Ciutadella verfügt über eine Gesamtfläche von 694,4 km². Rund 90.000 Einwohner leben auf der Insel, diese ist nordöstlich Mallorcas gelegen. Ibiza stellt als drittgrößte Insel 5 Gemeinden, eine Fläche von 571,04 km² und etwa 120.000 Einwohner. Der Hauptort Formenteras ist Sant Francesc de Formentera und dieser liegt südlich von Ibiza. Mit gerade einmal einer Gemeinde ist sie auf Position vier bei einer Einwohnerzahl von knapp 10.000 Menschen auf 82,49 km² Fläche. Als fünfte und kleinste der bewohnten Balearischen Inseln, sei schließlich noch Cabrera zu nennen. Südlich von Mallorca gelegen, ist sie nur 16 km² groß und gehört dem angrenzenden Felseninsel-Archipel an. Unbewohnt aber dennoch erwähnenswert sind die weiteren 146 Inseln die sich um die gesamten Balearen gruppieren. Oft sind sie Naturschutzgebiete und gewähren Zuflucht für Möwen, auch Eidechsen leben hier, vorrangig eine endemische Flora und Fauna.

Die Landschaft:
Landschaftlich erwarten den Besucher wunderschöne Badebuchten, zerklüftete Küsten auf allen Inseln, ebenso ein oft bergiges Hinterland mit unzähligen kleinen Bergdörfern, die ihren Ertrag noch aus der Landwirtschaft beziehen. In Küstenlage erwirtschaften sich die Bauern ihr täglich Brot noch immer aus der Fischerei. Mallorca ist im übrigen wesentlich bergiger als ihre Nachbarn. Dies beweist u.a. auch der Puig Major. Mit seinen 1.446 m gibt es weit und breit keine höhere Erhebung als ihn. Formentera ist zumeist flach, Ibizas höchster Punkt ist mit 476 Metern der Atalaya, Menorcas Landschaft ist im Norden bergig, der Monte Toro weist 357 Meter auf, der Süden zeigt oft tiefe Schluchten.

Gegensätzlich hingegen ist das Leben in den Städten. Die Balearen leben vom Tourismus, zeigen üppige Vegetation, ganz im Gegensatz zu den eher kargen Kanarischen Inseln welche aus vulkanischer Eruption entstanden. Die Balearische Inselgruppe ist eine Abspaltung des andalusischen Festlandes, genauer gesagt dem andalusischen Felsengebirge zwischen eben jenem Andalusien und Gibraltar, dem südlichsten Zipfel Spaniens.

Das Klima:
Das milde mediterrane Klima bestimmt fast ganzjährig das Leben im Süden Europas. Zwar sind die Sommer oft heiß und trocken, dafür erblühen die Pflanzen im Herbst zum zweiten mal. Dies ist eine beliebte Reisezeit für die Region im östlichen Mittelmeer – wenn in Deutschland bereits die kühlere Jahreszeit hereinbricht gibt es auf den Balearen noch jede Menge Sonne zu tanken. Die Jahresdurchschnittstemperaturen liegen bei 17 Grad Celsius, dabei fällt an nur etwa 50 Tagen im Jahr der so heiß ersehnte Regen auf Felder, Wiesen, Pinienwälder, Obstplantagen und Weinberge. Erlesene Weine, exzellenter Ziegenkäse, frisches Obst und sonnenverwöhntes Gemüse, alles frisch und überaus aromatisch zubereitet kommt es auf den Tisch – die Spanier kochen deftig, mit bestem selbst gepressten Olivenöl, eine handvoll Knoblauch und Pikantem aus dem Kräutergarten. Und beim Fisch schmeckt man die kurzen Anfahrtswege vom Meer auf den Teller einfach. Die temperamentvollen Spanier begrüßen ihre Gäste auf das herzlichste und verwöhnen gern mit einer hausgemachten Paella, Tapas und alles was ihnen heilig ist.

Alles in allem sind dies sehr sonnige Aussichten - ob jung oder alt, die Balearen haben für alle Alterklassen etwas zu bieten und sollten unbedingt mit auf die Liste der noch nicht bereisten Urlaubsziele aufgenommen werden! Viel Spaß bei der Urlaubsplanung!

Aktuelle News und Angebote

Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an. Lassen Sie sich kein TOP-Angebot entgehen.