Urlaub mit Hund – So kommt er gut durch die Ferien | skipass24

Urlaub mit Hund – So kommt er gut durch die Ferien

Kurz vor den Ferien stellen sich Hundebesitzer die Frage: Urlaub mit oder ohne Hund? Diese Entscheidung sollten Sie gut abwägen, denn eine Reise ist immer eine Belastung für Mensch und Tier, auch wenn Sie versuchen, sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Flugreisen mit Hund sind nicht empfehlenswert, denn das ist eine sehr große Belastung für das Tier, außer Sie ziehen langfristig in ein anderes Land.

① Prophylaxe und Vorbereitung
Eine gute Prophylaxe und eventuelle Impfungen brauchen Zeit. Für die Impfung gegen Leishmaniose, die Haut, Knochenmark und Lymphknoten befällt, sind drei Injektionen im Abstand von drei Wochen notwendig.

In manchen Ländern werden für die Einreise auch andere Impfungen, zum Beispiel gegen Tollwut, verlangt. Überprüfen Sie unbedingt die Einreisebestimmungen von Durchfahrtsländern.

Sie sollten also rechtzeitig zum Tierarzt gehen und ein individuelles Impf- oder Prophylaxeprogramm zusammenstellen.
Tipp: Geben Sie Ihrem Hund während des Urlaubs täglich Allopurinol, das hält den Parasiten in Schach, falls der Hund von Stechmücken gestochen werden, die tropische Parasiten übertragen können. Diese sind nämlich mittlerweile auch in den Ländern am Mittelmeer heimisch.

Um dem Hund vor Ort einen Nahrungswechsel zu ersparen, packen Sie das gewohnte Futter ein.

Das muss mit:
• Impfpass
• Futter & Näpfe
• Heimtierausweis
• Körbchen/Decke
• Transportbox
• Spielzeug
• evtl. täglich gebrauchte Medikamente
• Manche Länder verlangen das Mitführen eines Maulkorbs.
• Schaufel & Kotbeutel
• Verbandszeug für den Notfall

② Die Reise
Legen Sie auf Autofahrten ruhig alle zwei Stunden eine Pause ein, um mit dem Hund ein paar Schritte zu gehen und ihm Wasser zu geben. Außerdem sollten Sie immer genügend Wasser im Auto haben, um auch einen längeren Stau zu überbrücken (gerade im Sommer).

Da Hunde nicht schwitzen können, vertragen sie Hitze nur schlecht. Schalten Sie deshalb die Klimaanlage ein und achten Sie darauf, dass es nicht zieht. Hunde bekommen sehr leicht Bindehautentzündungen. Auch bei einer kurzen Reise den Hund niemals im geparkten Auto lassen. Ab 42 Grad stockt das Eiweiß im Körper und bei Hunden kann das schon nach kurzer Zeit passieren.

③ Im Urlaub
Versehen Sie Ihrem Hund ein Schild am Halsband, auf dem der Name des Hundes, Ihre Kontaktdaten und auch Ihre Urlaubsadresse stehen, falls der Hund verschwinden sollte. Im besten Fall hat der Hund auch einen Chip, der europaweit ausgelesen werden kann und die Kontaktdaten des Halters beinhaltet.

14.11.2018, Advanced Media AG / S.O.

Aktuelle News und Angebote

Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an. Lassen Sie sich kein TOP-Angebot entgehen.