Tipps für Anfänger | skipass24

Tipps für Anfänger

Schnee ist für Sie bislang zwar hübsch anzuschauen, ansonsten aber eher lästig gewesen. Ihr Wissen über Winterausrüstungen bestand daraus, dass Sie sich im Herbst mit Schals, Handschuhen und dicken Socken ausstatteten. Après-Ski-Hits und Schlager hören Sie nur heimlich, wenn Sie alleine sind, geben das aber vor Freunden und Kollegen nicht zu. Sie denken, dass Ihre Balance gerade reicht um mit dem Fahrrad nicht hinzufallen, doch irgendwie reizt es Sie herauszufinden was hinter den Schwärmereien Ihrer Bekannten steckt, die pausenlos über ihren letzten Skiurlaub berichten.
Keine Sorge, jeder kann Ski- und Snowboardfahren lernen! Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, durch die Ihr erstes Mal auf der Piste ein unvergessliches Erlebnis wird.

1. Das Planen der Reise

Wählen Sie das für Sie passendste Skigebiet aus. Fahren Sie mit der Familie? Achten Sie darauf, dass es genug Aktivitäten für die Kleinen in der Umgebung gibt, damit keine Langeweile aufkommt. Fahren Sie mit Freunden und wollen vor allem nach dem Skifahren auf die Piste? Denken Sie daran ein Ziel zu wählen, welches viele Partymöglichkeiten bietet. Fahren Sie allein? Schließen Sie sich einer Reisegruppe an. Der Veranstalter wird sich um Anreise, Skipass, Transporte und Skikurse kümmern und Ihnen damit Arbeit ersparen. Außerdem lernen Sie hier Gleichgesinnte kennen und verbringen die Abende meist gemeinsam in gemütlicher Runde.
Empfehlungen zu Skigebieten finden Sie hier (Link)
Buchen Sie am besten schon vor Antritt der Reise einen Skikurs. So können Sie Angebote vergleichen und direkt am ersten Tag loslegen.

2. Die richtige Kleidung einpacken

Bei der Wahl der Kleidung gilt vor allem das Zwiebelprinzip. Je mehr Lagen, desto besser sind Sie gegen die Kälte geschützt. Beachten Sie, dass Sie Ihre Kleidung vor dem ersten Tragen imprägnieren, damit sie wasserdicht bleibt und es auf der Piste keine bösen Überraschungen gibt.
Die optimale Skikleidung besteht aus folgenden Teilen: Skiunterwäsche, Skisocken, Skihose, Skijacke, Skistiefel, Mütze, Skihandschuhe, Helm und Skibrille. Diese Kleidungsstücke bieten allerdings keine Wärmegarantie. Ziehen Sie lieber mehrere Teile übereinander. Sollte es Ihnen zu warm werden, können Sie immer noch etwas ausziehen.

3. Die passende Ausrüstung wählen

In Ihrem ersten Skiurlaub sollten Sie die Ausrüstung zunächst in einem Fachgeschäft leihen. Hier werden Sie optimal beraten und falls der Schneeschuh doch mal drücken sollte oder der Ski nicht die richtige Länge hat, kann man die Sachen immer noch umtauschen. Informieren Sie sich vorher, wo der nächste Shop in Ihrem Skigebiet ist und ob man eventuell vorher eine Ausrüstung online reservieren kann.

4. Die Vorbereitung

Skifahren ist Sport, deshalb ist ein gewisser Grad an Ausdauer, Kraft und allgemeiner Fitness von Vorteil. Teilweise werden Muskeln beansprucht, von deren Existenz Sie noch nie etwas geahnt haben. Bereiten Sie sich also so früh wie möglich auf den Skiurlaub vor und halten Sie sich mit kleinen Übungen, die Sie in Ihren Alltag integrieren, fit. Nehmen Sie hierfür zum Beispiel die Treppe statt des Aufzugs, fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit oder stellen Sie sich bei der Hausarbeit öfter mal auf ein Bein.
Achtung: Beginnen Sie das Skifahren nicht, ohne sich vorher aufzuwärmen. Um Verletzungen vorzubeugen und ein verfrühtes Endes des Urlaubs zu vermeiden, machen Sie vor dem Sport ein paar Gymnastikübungen und binden Sie Pausen in den Skitag ein.

5. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Setzen Sie sich realistische Ziele, um Frust zu vermeiden. Sie werden in aller Wahrscheinlichkeit nicht nach einer Woche wie ein Profi die Piste herunterheizen. Es geht zunächst darum, die wesentlichen Grundpraktiken zu erlernen und die Piste herunterzukommen. Sie werden erlernen wie man Kurven fährt und bremst und sobald Sie das beides sicher beherrschen sind Sie schon sehr weit auf dem Weg ein guter Skifahrer zu werden.

6. Nicht aufgeben!

An Ihrem zweiten Tag im Skiurlaub werden Ihnen gefühlt sämtliche Muskeln weh tun. Doch wenn Sie nicht aufgeben, wird der Schmerz spätestens dann vergessen sein, wenn Sie wieder auf der Piste stehen. Auch ein starker Muskelkater gibt sich nach ein paar Tagen wieder und im Nachhinein werden Sie umso stolzer auf Ihre Leistung sein.
Führen Sie sich vor Augen wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub auf der roten Piste stehen und über die Anfänger auf den kleinen Hügeln lächeln. Dieser Gedanke motiviert ungemein und sobald Sie wieder zu Hause sind, können Sie schon den nächsten Skiurlaub buchen, um diese Vorstellung zu verwirklichen.