Allgemeine Geschäftsbedingungen | skipass24

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines, Geltungsbereich

Nachfolgend sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für die durch die Advanced Media AG unter dem Projektnamen „skipass24“ angebotene Buchungs- und Bewertungsmöglichkeit von Skipässen, Skiresorts und mit diesen im Zusammenhang stehenden anderen touristischen Dienstleistungen (nachstehend „skipass24“ genannt) geregelt . Dies gilt sowohl für die unter dieser Namensgebung angebotenen Webpräsenzen sowie Applikationen (Apps). Die folgenden Bedingungen regeln somit das Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer bzw. Anmeldenden/Leistungsnehmer und skipass24 in Bezug auf die Vermittlung von Skipässen oder sonstiger touristischer Leistungen. skipass24 ist nicht selbst Anbieter oder Veranstalter der angebotenen Skipässe oder sonstiger touristische Dienstleistungen. Diese werden durch den jeweiligen Anbieter/Veranstalter bereitgestellt, die auch Aussteller der Skipässe/Voucher/Tickets sind. Durch den Erwerb eines Skipasses oder einer sonstigen touristischen Dienstleistungen kommen vertragliche Beziehungen ausschließlich zwischen dem Skipass/Voucher/Ticket-Bezieher (Kunden) und dem jeweiligen Anbieter/ Veranstalter zustande. Möglicherweise gelten für diese rechtlichen Beziehungen eigene allgemeine Geschäftsbedingungen des Anbieters/Veranstalters. skipass24 vertreibt die Skipässe/sonstige touristische Leistungen im Auftrag des jeweiligen Anbieters/Veranstalters als Vermittlerin oder als Handelsvertreter oder als Kommissionärin, es sei denn, sie ist im Einzelfall ausdrücklich selbst als Anbieter/Veranstalter ausgewiesen. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch dann für den Vermittlungsvertrag, wenn die Nutzung der Webseiten sowie der damit verbundenen Apps von skipass24 bzw. die Anmeldung der Leistungsnehmer von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erfolgt, ungeachtet der Staatsangehörigkeit des Anmeldenden/Leistungsnehmers.
  1. Für sämtliche Verträge und der an skipass24 erteilten Aufträge betreffend die Vermittlung und ggf. Lieferung von Skipässen und/oder sonstiger touristischer Leistungen gelten im Verhältnis zu skipass24 ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  2. Für sämtliche Verträge und Aufträge betreffend die Vermittlung oder Durchführung von Reisen gelten zusätzlich die jeweiligen allgemeinen Reise- und Geschäftsbedingungen der Veranstalter/Leistungsträger.
  3. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten lediglich für die Vermittlungstätigkeit durch skipass24 und haben keinen Einfluss auf die Bedingungen, zu denen die vermittelten Leistungen/Reisen stattfinden.
  4. Soweit Leistungen ausländischer Leistungsträger/Reiseveranstalter vermittelt werden, kann für diese Leistungsverträge auch ausländisches Recht zur Anwendung gelangen.

II. Anmeldung /Registrierung

  1. Zur vollständigen Nutzung von skipass24 ist eine Registrierung von Nöten. Diese beinhaltet personenbezogene Daten, welche im Falle einer Buchung, soweit nötig, an den Leistungsanbieter (vermittelte Unternehmen) übermittelt werden. Die Anmeldung/Registrierung ist dabei nur handlungsfähigen Personen im Sinne des BGB erlaubt. Registriert sich ein Unternehmen oder eine juristische Person, muss die registrierende Person vertretungsberechtigt bevollmächtigt sein, um im Namen des Unternehmens/der juristischen Person zu handeln. Die Registrierung muss unter Angabe der korrekten, persönlichen Daten erfolgen.
  2. Dem User steht es frei, zusätzlich einen Kunstnamen (Nickname) zu wählen, welchen er zur Kommunikation innerhalb des skipass24-Netzwerkes nutzen kann. Wählt der Benutzer einen solchen Kunstnamen, so wird nur dieser auf den einsehbaren Seiten von skipass24 angezeigt. Verzichtet der User auf die Nutzung eines Kunstnamen, so erscheint er innerhalb des Netzwerkes von skipass24 mit anonymisiertem, verkürztem Nachnamen. skipass24 behält sich das Recht vor solche Profile zu löschen, welche unter Angabe falscher Daten oder eines Pseudonyms erfolgt sind. Es besteht kein Anspruch auf Registrierung oder Nutzung des Webangebotes sowie der Apps von skipass24.
  3. Die angemeldete Person ist verpflichtet, die registrierten Daten stets zu aktualisieren, da infolge inkorrekter Daten keine Leistungserfüllung durch skipass2 möglich ist und diesbezüglich keine Haftung durch skipass24 besteht. Mehrfachanmeldungen pro natürlicher oder juristischer Person sind nicht gestattet.
  4. Ein registriertes Benutzerkonto ist nicht übertragbar. Im Falle einer juristischen Person kann ein Benutzerkonto durch Nachweis einer neuen berechtigten Person auf diese durch skipass24 umgeschrieben werden.

III. Vertragsabschluss, Widerruf, Stornierung

  1. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Benutzer/Kunden aus, sobald er den Bestellvorgang abgeschlossen hat. Erst mit Zuteilung und Übersendung der entsprechenden Vorgangsnummer durch skipass24 an den Kunden und der vollständigen Bezahlung kommt ein Vertrag zwischen dem Benutzer/Kunden und dem jeweiligen Vertragspartner (Anbieter/Veranstalter) zustande.
  2. Der Anbieter/Veranstalter erbringt die ausgewiesene Leistung im eigenen Namen und auf eigene Rechnung. Im Rahmen einer Skipass-Buchung schließt der Kunde mit dem Leistungserbringer eine Beförderungsvertrag, dessen Bestimmungen in den Allgemeinen Beförderungsbedingungen des Leistungserbringers geregelt sind. Bucht der Kunde eine sonstige touristische Dienstleistung, schließt er einen Vertrag mit dem jeweiligen Reiseveranstalter und dessen Bestimmungen sind in den jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Reiseveranstalters geregelt.
  3. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt sowie innerhalb der Apps enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen.
  4. Skipass24 ist berechtigt, eine Bestellung des Benutzers/Kunden, für die bereits eine Vorgangsnummer zugeteilt worden ist, zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der Kunde gegen vom Anbieter/Veranstalter oder von skipass24 aufgestellte spezifische Bedingungen verstößt, auf die im Rahmen des Angebotes hingewiesen wurde, oder diese zu umgehen versucht (z.B. Verstoß gegen Beschränkung der Skipass-/Angebotsmenge pro Kunde, Verstoß gegen die Urkundenbedingungen, insbesondere gegen Weiterveräußerungsverbote, Umgehungsversuch durch Anmeldung und Nutzung mehrerer Nutzerprofile etc.). Die Erklärung der Stornierung/des Rücktritts kann auch konkludent durch Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen.
  5. Auf das vorbenannte Rücktrittsrecht finden die §§ 346 ff. BGB unter Ausschluss von § 350 BGB Anwendung.

IV. Preisbestandteile & Zahlungsmodalitäten

  1. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung, wie sie auf der Internetseite und in den Apps von skipass24 dargestellt werden. Die veröffentlichten Dienstleistungen sind freibleibend und keine verbindlichen Angebote.
  2. Die Preise, welche auf der Rechnung ausgewiesen erscheinen, sind stets Endkundenpreise. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht. Bei Zahlungsverzug werden dem Kunden, agiert er als Verbraucher, 5%-Punkte an Verzugszinsen über dem Basiszinssatz (§ 247 BGB) zusätzlich berechnet; agiert er als Unternehmer betragen die Verzugszinsen 8%-Punkte über dem Basiszinssatz. Ist der Benutzer mit Zahlungen im Verzug veranschlagt skipass24 pauschal fünf EUR Mahnungsgebühr, wobei es dem Käufer frei steht nachzuweisen, dass Kosten nicht oder nicht in dieser Höhe angefallen sind. Das Recht zur Aufrechnung oder Zurückbehaltung besteht nicht, es sei denn, die Forderung ist unstreitig oder rechtskräftig gerichtlich festgestellt worden.
  3. Die Preise für Skipässe können von den aufgedruckten Preisen der bildlich dargestellten Skipässe sowie den ausgehändigten Skipässen abweichen. Die Zahlung ist je nach Ort der Gültigkeit und Bestellmodalitäten per Kreditkarte (Visa, American Express oder MasterCard/EuroCard) und/oder per PayPal und/oder per (Sofort-)Überweisung möglich. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist nach Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig.
  4. Bei der Bestellung können Service- und Versandkosten erhoben werden, die je nach Buchung variieren können. Diese Gebühren werden dem Benutzer bei der Bestellung im Warenkorb angezeigt, darüber hinaus entstehen keine weiteren nicht ausgewiesenen Kosten.

V. Widerrufs- & Rückgaberechte / Rückerstattung

Soweit skipass24 im Namen der Anbieter/Veranstalter Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Skipässe, liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass ein Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. Jede Bestellung von Skipässen ist damit unmittelbar nach Bestätigung gemäß III. 1. durch skipass24 namens des Anbieters/Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Skipässe. Eine Rückerstattung kann jedoch nach den AGB Bestimmungen des Anbieters/Beförderungsunternehmens erfolgen.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Advanced Media AG - skipass24 - Lahncenter, Biegenstr. 21 35037 Marburg/Lahn

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen.. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten. Wertersatz für gezogene Nutzungen müssen Sie nur leisten, soweit Sie die Ware in einer Art und Weise genutzt haben, die über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

VII. Haftung von skipass24

  1. Skipass24 haftet in jedem Fall unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer Garantie ist unbeschränkt.
  2. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet skipass24 beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.
  3. Außer in den in den Absätzen 1 und 2 genannten Fällen haftet skipass24 nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.
  4. Soweit die Haftung von skipass24 nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.
  5. Das Recht des Kunden, sich wegen einer nicht vom Anbieter oder Veranstalter oder skipass24 zu vertretenden, nicht in einem Mangel der Ware bestehenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.
  6. Vorbehalten bleiben weitergehende Haftungsbeschränkungen oder Haftungsausschlüsse in diesen AGB oder anwendbaren Rechtsbestimmungen.
  7. Eine Haftung für durch Computerviren und andere durch Computerprogramme verursachte Schäden wird unter jeglichem Rechtstitel ausgeschlossen

VIII. Datenschutzbestimmungen

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen

IX. Schlussbestimmungen

  1. skipass24 behält sich vor, diese Bedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern/ergänzen bzw. zu erneuern,. Der Nutzer hat keinen Anspruch, dass die zukünftigen Buchungen nach bestehenden Bedingungen abgeschlossen werden.
  2. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen. Die Bestimmungen über Fernabsatzverträge finden weder für Skipässe und/oder Veranstaltungstickets noch für Reiseleistungen und Reisevermittlungen Anwendung (§ 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB).
  3. Sofern Teile dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile in ihrer Gültigkeit davon unberührt und der ungültige Teil soll durch die ggf. vorhandene entsprechende gesetzliche Regelung ersetzt werden bzw. durch eine Regelung, die dem beiderseitigen Parteiwillen entspricht.
  4. Sind beide Vertragsparteien Kaufleute, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten Marburg/Lahn. Bei grenzüberschreitenden Verträgen wird als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis die Zuständigkeit der Gerichte in Marburg/Lahn, Bundesrepublik Deutschland, vereinbart. Skipass24 behält sich das Recht vor, auch jedes andere Gericht anzurufen, dass aufgrund dem EuGVVO (Verordnung EG des Europäischen Rates Nr. 44/2001 vom 20.12.2000) zuständig ist.
Advanced Media AG - skipass24 - Lahncenter, Biegenstr. 21 35037 Marburg/Lahn Deutschland